Amazon Kindle Paperwhite Test: Was kann der neue Amazon eReader?




Der Amazon Kindle Paperwhite ist quasi die Weiterentwicklung des klassischen Amazon Kindle. Der Paperwhite bietet also gegenüber dem Vorgängermodell einige Verbesserungen. Jeder Kindle-Interessierte muss sich fragen, ob sich die neuen Funktionen für ihn lohnen und ob er dafür mehr Geld ausgeben möchte. Mein folgender Check geht auf die Eigenschaften des Kindle Paperwhite ein und zeigt, was im Vergleich zum normalen Kindle besser ist.

Amazon Kindle Paperwhite Test

Produktdaten:

  • Paperwhite-Display mit 6 Zoll (das entspricht einen Durchmesser von 15 cm) und Touchscreen. Die Auflösung liegt bei 212 ppi (16 Graustufen).
  • Der Bildschirm kann auf Wunsch beleuchtet werden
  • Gewicht: 206 Gramm (der Paperwhite ist damit 36 Gramm schwerer als der normale Kindle)
  • Modellgröße: Der Paperwhite Kindle ist 16,9 cm hoch, 11,7 cm breit und 0,91 cm tief (das sind jeweils ein paar Millimeter mehr als beim älteren Kindle).
  • Formate: Es werden unter anderem Kindle-AZW, PDF und TXT unterstützt (auch hier laufen keine ePub-eBooks!)
  • Akkulaufzeit: Bis zu 2 Monate sind ungefähr möglich wenn man jeden Tag ein wenig liest (Voraussetzung: Keine WLAN-Nutzung und mäßiger Beleuchtungseinsatz)
  • eBook-Funktionen: 6 Schriftarten, 8 Schriftgrößen, Lesezeichen- und Notizfunktion, integriertes Wörterbuch (jetzt mit Smart-Lookup-Funktion).
  • Speicherplatz: 2 GB
  • WLAN-Option
  • 2.0-USB-Anschluss

Vorteile:

  • Im Vergleich zum klassischen Amazon Kindle hat das Paperwhite-Modell unter anderem diese Verbesserungen: Integrierte Beleuchtung für das Lesen im Dunkeln, Touchscreen statt Tastenbedienung für mehr Lesekomfort, höhere Auflösung (dadurch ist der Text schärfer und die Farbe weiß kommt weißer rüber)und der Akku hält länger durch.

Nachteile:

  • Preislich ist der Kindle Paperwhite deutlich teurer als der normale Amazon Kindle
  • Der Paperwhite leider unter den üblichen Nachteilen eines E-Ink-Displays (mehr Informationen dazu könnt ihr hier nachlesen: Was ist ein eBook-Reader?)

Test-Fazit: Der Amazon Kindle Paperwhite hat im Vergleich zum normalen Kindle einige entscheidende Vorteile (allen voran eine Beleuchtung, ein Touchscreen und eine höhere Auflösung). Wer darauf aber keinen großen Wert legt, dem genügt eigentlich der einfache Kindle. Schon alleine deshalb, weil er deutlich günstiger vom Preis her ist.

Ich selbst habe bis jetzt auch nur den normalen Kindle Amazon eReader, will aber in naher Zukunft auf den Paperwhite wechseln. Warum? Weil der beleuchtete Bildschirm für mich einen starken Mehrwert darstellt, da ich öfters bei schlechten Lichtverhältnissen lese. Und mit dem Paperwhite bin ich dann nicht mehr auf ein externes Licht angewiesen.