Was ist ein eBook? Definition, Vorteile & Nachteile




Was ist ein eBook überhaupt? Es gibt durchaus noch Menschen, die sich darunter nicht viel vorstellen können. Ich möchte daher im folgenden Artikel mal eine einfache und übersichtliche Erklärung liefern. Der Definition nach ist ein eBook (Schreibweise laut Duden eigentlich „E-Book“) ein elektronisches bzw. digitales Buch. Der Begriff kommt aus dem Englischen („electronic book“).

Was bedeutet das? Nun ja, ein „echtes“ Buch zum Anfassen hält man in der Hand und liest so die Seiten durch. Im Gegensatz dazu werden die Seiten eines eBooks auf einem Bildschirm angezeigt. Ich werde mal die Vor- und Nachteile von eBooks aufzählen:

Vorteile von eBooks gegenüber normalen Büchern:

  • Mit eBooks spart man Platz und Gewicht: Auf einem Gerät lassen sich Hunderte oder oft sogar Tausende eBooks speichern. Vor allem auf Reisen ist das ein großer Vorteil (man muss weniger schleppen und hat viele eBooks zur Auswahl).
  • Man kann leichter nachts lesen (viele eBook-Lesegeräte haben eine eingebaute Beleuchtung)
  • Man kann mit entsprechenden Geräten leichter mit einer Hand lesen und hat zudem keine unhandlichen dicken Bücher mehr
  • Das eBook eines Buches ist oft circa 10% bis 20% günstiger als die echte Ausgabe (Info am Rande: Auch bei eBooks gibt es eine Buchpreisbindung)
  • Ein eBook kann man über das Internet sofort runterladen und lesen. Ein richtiges Buch muss man im Laden kaufen bzw. auf die Lieferung der Bestellung warten
  • Man kann Stellen im Buch markieren oder Notizen hinzufügen und diese auf Wunsch einfach wieder löschen
  • Dank Zoomfunktion lässt sich die Schriftgröße individuell anpassen
  • Praktische Suchfunktion: Bestimmte Stellen lassen sich viel leichter auffinden, da man das Ganze Buch nach gewünschten Begriffen durchsuchen kann
  • Man kommt leichter an aktualisierte Versionen (einfach updaten, was oftmals kostenlos möglich ist)
  • Im Internet stehen neben kostenpflichtigen auch zahlreiche kostenlose eBooks zur Verfügung
  • Mehr Möglichkeiten: eBooks können zum Beispiel Links (bei bestehender Internetverbindung sofort aufrufbar), Videos und interaktive Spielereien beinhalten. Außerdem können über ein eventuell integriertes Lexikon oder per Internet leicht und schnell unbekannte Begriffe nachgeschlagen werden.
  • Schont die Umwelt: Es müssen weniger Bäume gefällt werden (für eBooks braucht man zwar Strom, aber den kann man ja auch ökologisch produzieren ;-)).

Nachteile von eBooks:

  • Elektronische Bücher lassen sich im Gegensatz zu realen Büchern oft nicht verleihen bzw. weiterverkaufen
  • Man braucht ein Gerät, um ein eBook lesen zu können (das wiederum benötigt Energie)
  • Sammler, die gerne was zum Anfassen und was fürs Auge haben wollen, sind mit echten Büchern besser beraten
  • Es gibt kein klassisches Blättern mehr, man muss stattdessen sich auf ein neues Lesegefühl einstellen
  • Der Kopierschutz mancher eBooks kann manchmal nerven (etwa wenn dadurch eine Formatumwandlung nicht möglich ist)
  • Es gibt unterschiedliche eBook-Formate (zum Lesen bestimmter Formate auf einem Gerät ist daher eventuell eine Konvertierung nötig, zum Beispiel mit der Umwandlungssoftware Calibre)

Welche Formate gibt es?

Wie bei anderen Dateien (Videos, Musik etc.) existieren auch bei eBooks verschiedene Dateiformate. Zu den wichtigsten bzw. am weitesten verbreiteten zählen ePub, PDF, Mobi bzw. AZW (gängigen Formate für Kindle). Vor allem diese sollten Sie sich merken.

Woher bekommt man eBooks?

Es gibt viele Stellen im Internet, wo man (teils kostenlos und teils kostenpflichtig) eBooks downloaden kann. Auf meiner Webseite hier gebe ich dazu viele Tipps (einfach oben im Menü mal durchklicken).

Wie viele eBooks gibt es auf dem Markt?

Amazon bietet beispielsweise Millionen deutsche und fremdsprachige E-Bücher an. Alle neu erscheinenden Schreibwerke werden in der Regel inzwischen auch in eBook-Form zur Verfügung gestellt.

Auf welchen Geräten kann man eBooks lesen?

eBooks werden vorrangig auf Computern, Tablet-PCs, Smartphones (oft ist eine entsprechende Software nötig, damit die eBooks auf den Bildschirmen angezeigt werden können) und allen voran sogenannten eBook-Readern gelesen.

Kleine Info am Rande: Manche verwechseln eBooks mit eBook-Readern ;-)… wer Genaueres über eBook-Reader erfahren will, kann hier weiterlesen: eBook-Reader-Definition.