Was ist ein eBook-Reader? Definition, Vorteile & Co.




Was ist ein eBook-Reader eigentlich? Wer das nicht genau weiß, für den habe ich hier eine Erklärung parat: Mit diesen auch als eReader bezeichneten Geräten kann man elektronische Bücher bzw. E-Books lesen (Definition: Was sind eBooks?). Auf dem Display eines eBook-Readers werden nacheinander die digitalen Seiten eines Buches angezeigt. Vielleicht sind Ihnen im letzten Urlaub einige Urlauber aufgefallen, die anstatt in ein Buch in einen kleinen rechteckigen Bildschirm gestarrt haben. Gut möglich, dass es sich hier um einen eBook-Reader gehandelt hat.

E-Books kann man auch auf herkömmlichen Computern, Tablet-PCs und Smartphones aufrufen. eReader sind aber für das Lesen von eBooks spezialisiert. In diesem Artikel beleuchte ich die Eigenschaften und Vorteile dieser tragbaren E-Lesegeräte:

  • Geringes Gewicht: eBook-Reader wiegen nur um die 200 Gramm und lassen sich daher leicht überall hin mitnehmen.
  • Auf einem eReader lassen sich Tausende von eBooks speichern: Man kann also ganz einfach eine persönliche Bibliothek mit sich herumtragen ohne dabei zig Bücher schleppen zu müssen.
  • Weitere Grundfunktionen: Den Text der eBooks kann man sich je nach Wunsch in verschiedenen Schriftgrößen anzeigen lassen (oft sind auch ein Schriftartenwechsel und weitere Formatierungsänderungen möglich). Eine Suchfunktion ist in der Regel ebenfalls eingebaut. Außerdem kann man Lesezeichen setzen.
  • Zusatzfunktionen: Neben den eben erwähnten Grundfunktionen, die die meisten eReader bieten, kann es je nach Gerät mehr oder weniger besondere Zusatzfunktionen geben: Ein G-Sensor für Quer- bzw. Hochformatumschaltung, einfaches Nachschlagen von Fremdwörtern durch ein integriertes Wörterbuch, WLAN-Fähigkeit, Touch-Funktion, Handschrifterkennung für Notizen, Textvorleseoption, eingebautes Diktiergerät, Musikwiedergabemöglichkeit, Kalenderfunktion und so weiter.
  • eReader mit E-Ink-Bildschirm: Die meisten eBook-Lesegeräte haben ein sogenanntes E-Ink-Display. Das ist im Grunde eine elektronische Tinte bzw. E-Papier, wo der Text in Graustufen dargestellt wird. Der große Vorteil hierbei ist, dass zum Anzeigen der E-Book-Seiten keine Hintergrundbeleuchtung nötig ist. Dadurch wird hauptsächlich nur Energie beim Seitenwechsel verbraucht. Dank dieser sparsamen Eigenschaft kann eine Akkuladung bei normalem Gebrauch durchaus mehrere Wochen halten. Viele der neueren eReader haben aber eine eingebaute Beleuchtung mit LEDs für das einfache Lesen im Dunkeln ohne externe Lampe (dadurch sinkt aber die Akkuhaltedauer etwas). Außerdem sind E-Ink-Displays aufgrund ihrer Beschaffenheit besser für die Augen und spiegeln darüber hinaus bei Sonnenlicht kaum. Man kann daher gut im Freien lesen (beispielsweise im Urlaub am Strand :-)). Leider können Bilder mit der E-Ink-Technik nicht sehr gut dargestellt werden (die Industrie arbeitet aber schon an farbigen E-Ink-Bildschirmen, um dieses Manko in der Zukunft auszumerzen).
  • eReader mit LCD-Farbdisplay: Neben E-Ink-Display-Readern gibt es auch einige eBook-Reader mit einem farbigen LCD- bzw. TFT-Bildschirm (so wie sie zum Beispiel auch Tablet-PCs haben). Neben der Farbe haben LCDs weitere Vorteile gegenüber E-Inks: Sie haben eine gute Beleuchtung, können zudem meist schneller die Seiten der eBooks wechseln und besser Videos und aufwändige Texte bzw. Grafiken anzeigen, was gerade bei der Darstellung von den meisten Sachbüchern sinnvoll ist. Dafür sind diese Geräte aber meist schwerer. Außerdem hält der Akku oft nur ein paar Stunden und man kann bei Tageslicht schlechter lesen. Sie sehen: E-Ink und LCD haben jeweils Vor- und Nachteile (jeder muss hier seine Prioritäten finden). Merken Sie sich aber Folgendes: E-Ink-eReader sind eher für eBook-Romane und LCD-E-Book-Reader oder Tablet-PCs sind besser für Fachliteratur geeignet.
  • Bildschirmauflösung: Der heutige Standard bei E-Ink-Displays ist in der Regel eine Auflösung von 1024×758 Pixel. Ältere eReader-Modelle müssen meist noch mit 800×600 Pixel auskommen. Der bessere Schärfeeindruck macht sich bei höherer Auflösung durchaus bemerkbar, der Unterschied ist aber nicht enorm hoch (hier kommt es auf die eigenen Ansprüche an). Eine Rolle spielt dabei natürlich auch, wie große die Entfernung zwischen Auge und Bildschirm ist.
  • Bildschirmgrößen: Der Großteil der eBook-Reader hat eine praktische Displaygröße zwischen 5 und 7 Zoll (das entspricht ungefähr einem Durchmesser von 12,7 cm bis 17,8 cm). Die meisten liegen hier in der goldenen Mitte mit 6 Zoll bzw. 15 cm. Damit ist ein eReader inklusive Gerätehülle ungefähr so groß wie eine DVD-Hülle, um sich das Ganze mal etwas anschaulicher vorstellen zu können (eBook-Reader sind aber nur um die 10 mm dick).
  • Marken: Es gibt zahlreiche Anbieter auf dem Markt, die eReader herstellen. Zu den bekanntesten Vertretern gehören Sony, Kindle (Amazon), tolino, Pocketbook Readers, Kobo, Trekstor und Odys.
  • Preisspanne von eReadern: Preisbewusste können schon um die 40 Euro in die eReader-Welt einsteigen (der normale Amazon Kindle und der TrekStor eBook Reader 3.0 sind beispielsweise sehr günstig und bietet trotzdem gute Leistung fürs Geld). Für Anspruchsvolle gibt es aber natürlich auch teure und besonders hochwertige bzw. top-ausgestattete Produkte (Beispiel: Kindle Paperwhite 3G oder Kobo Aura HD eBook).
  • Zubehör: Eine beliebte Ergänzung für E-Book-Reader sind Hüllen, um das Gerät dadurch vor Kratzern, Abnutzung und anderen „Gefahren“ zu schützen. Meist muss man dieses Extra zusätzlich kaufen, bei manchen E-Lesegeräten ist aber auch schon eine dabei.

Wenn man einen eReader hat, braucht man natürlich Lesestoff. E-Books werden dabei meist im Internet heruntergeladen. Es gibt mittlerweile Millionen von eBooks auf dem Markt bzw. im World Wide Web. Aktuelle Bestseller kann man zum Beispiel in diversen eBook-Shops kaufen. Auf vielen Seiten sind aber auch kostenlose E-Books zum Download verfügbar (etwa ältere Titel, Werke unbekannter Autoren oder so mancher Ratgeber).

Wer auf der Suche nach einem eReader ist, für den habe ich hier eBook-Reader-Vergleichstipps parat. Dort zeige ich Ihnen, wie Sie einfach und schnell einen geeigneten eReader finden, der Ihren Vorstellungen am ehesten entspricht.